Tierkrankheiten Katzen

alle Tierkrankheiten
Spulwurmbefall

Spulwürmer sind bei Katzen wie auch bei Hunden keine Seltenheit. Da sich die Würmer auch im Menschen gut zurechtfinden, sollte der Mensch vorbeugen. Eine Wurmkur ist nicht nur für Hund und Katze wichtig, sondern nicht zuletzt auch für den Mensch gesund!

Der am häufigsten vorkommende Spulwurmbefall bei Katzen ist Toxocara mystax (Syn. Toxocara cati), weniger häufig wird auch der Befall durch Toxascaris leonina diagnostiziert. Beide Spulwurmarten treten weltweit auf. Die bis max. 10 cm Länge wachsenden Spulwürmer leben im Dünndarm der Katze.
Kritisch ist der Spulwurm bezüglich der potentiellen Organschädigung beim Menschen zu sehen. Vor allem besteht Ansteckungsgefahr für Kinder die in durch Katzenkot verunreinigten Sandkästen spielen. Die dann erfolgte Infektion verläuft, im Gegensatz zur Ansteckung mit dem Hundespulwurm, meist klinisch unauffällig. Dennoch muss beachtet werden, dass die Larven beim Menschen in die inneren Organe oder die Muskulatur wandern können. Gelegentlich wurden in diesem Zusammenhang Augenschäden, Lebervergrößerung, Bronchitis mit Husten sowie Kopfschmerzen und Verhaltensstörungen beobachtet. Bei Kindern wurden auch allergische Reaktionen wie Nesselsucht diagnostiziert.
 
Symptome
In der Regel bleibt der Spulwurmbefall der Katze unauffällig, erst bei stärkerem Befall wurden Symptome wie Nährstoffmangel oder leichter Durchfall beobachtet. Dies kann sich – vor allem bei Jungtieren – auch durch breiigen Kot sowie infolge des Nährstoffmangels auftretendes struppiges Fell, Haarausfall Abmagerung und Austrocknung zeigen. Sehr selten kommt es zu einem Darmverschluss oder einer Bauchfellentzündung die durch die Darmwand durchbohrende Würmer entstehen kann. Hier verhärtet sich dann der gesamte Bauchbereich.
 
Die Diagnose kann durch nähere Betrachtung des Erbrochenen ohne Spezialuntersuchung einfach gestellt werden.
 
Behandlung und Prophylaxe
Die Behandlung erfolgt durch verschiedene Wirkstoffe, welche die Würmer wirksam abtöten. Über den Tierarzt erhält man die richtigen Medikamente.
Eine wirksame Prophylaxe ist nicht möglich. Es sollte also wie beim Hund regelmäßig eine Wurmkur durchgeführt werden. Bei Wurmbefall sollte die Katzentoilette gründlich gereinigt werden. Die Würmer und Wurmeier kann man mit heißem Wasser, über 70 Grad vernichten. Es bietet sich hier zur Prophylaxe auch eine regelmäßige Reinigung an, so dass die Infektion von vorne herein ausgeschlossen wird.