Tierkrankheiten Reptilien

alle Tierkrankheiten
Panzererweichung

Bei jungen Schildkröten ist ein leicht elastischer Bauchpanzer ganz normal. Der Panzer von Schildkröten härtet erst mit den Jahren aus. In der Jugend muss der Panzer mitwachsen, was gerade zu den Anfangsjahren besser bei einem weichen Panzer geht.
Elastisch bedeutet, dass Verformungen sich wieder zurückbilden, also nicht bestehen bleiben.
 
Symptom
Wird der Panzer von adulten Tieren aber wieder weich, oder es härtet sich der Panzer von Jungtieren nicht mit der Zeit aus, dann liegt eine Panzererweichung vor.
Um eine Panzererweichung rechtzeitig zu erkennen, sollte der Panzer des Tieres regelmäßig getestet werden.
 
Ursache
Panzererweichung ist zumeist ein Zeichen für zu wenig Kalziumreiche Kost und eine nicht ausreichende Menge an UV-Strahlung, welches die Schildkröte zur Verarbeitung von Kalzium benötigt. Ohne UV-Strahlung kann Kalzium nicht in den Knochen der Tiere eingelagert werden.
Neben dieser Ursache gelten auch Störungen des Vitamin D - Stoffwechsels, bedingt durch Krankheiten von Leber, Niere, Darm, Schilddrüse und Nebenschilddrüse als Auslöser einer Panzererweichung.
Schließlich gibt es auch Fälle, insbesondere bei Jungtieren, bei welchen man die Ursache einer Panzererweichung nicht erkennen kann, da oben beschriebene Ursachen nicht zutreffen können. Solche „spontan“ entstandenen Panzererweichungen enden meist tödlich für das betroffene Jungtier.
 
Behandlung und Prophylaxe
Vorbeugend gegen Panzererweichung ist auf eine  ausreichende UV-Versorgung sowie die Gabe von Kalzium zu achten. Kalzium werden von Schildkröten gerne über eine Sepiaschale aufgenommen.
Da Panzererweichung bei Schildkröten verschiedene Ursachen haben kann und die Krankheit noch viele Geheimnisse in sich trägt, sollte man das Tier auf jeden Fall einem Tierarzt vorstellen. Dieser ist am ehesten fähig, mögliche Haltungs- und Fütterungsfehler aufzudecken, oder aber eine auslösende andere Krankheit bei den Schildkröten festzustellen.